Perfekte Glasfaser-Arbeiten benötigen Profi-Fachkräfte, Profi-Gerät und das "Gewusst-wie"

Die moderne Highspeed-Telekommunikation verlangt immer höhere Übertragungsraten und daher auch professionelle Spleiß-Arbeiten. Dafür muss aber auch das entsprechende Spleißgerät vorhanden sein und nicht an der falschen Stelle gespart werden. "Wenn es schwankende Verarbeitungsqualität von Kabeln, Steckern und Ports gibt, darf man sich nicht über schlechte Leistung wundern", so Axel Baumgarten, technischer Berater für LWL bei der eudisa GmbH: "Beim effizienten und professionellen Spleißen kommt es auf mehrere Faktoren an - die richtigen und gut ausgebildeten Fachkräfte! Die richtige Kabelanschlusstechnik! Die richtige Spleiß- und Messtechnik! Aber es gibt leider noch einen immer wieder unterschätzten Bereich - das entsprechend hochwertige Spleiß- und Messtechnikzubehör. Mit billiger Verarbeitungsqualität riskiert man nicht nur, die Leistungsfähigkeit des Netzwerkes dramatisch einzuschränken, sondern vor allem viel mehr Zeit für den Spleißvorgang zu benötigen als erforderlich.

Die eudisa GmbH aus Ottobrunn bei München, ist einer der profiliertesten Experten für test & measurement, LWL, Spleiß- und Messtechnik. Die Experten stehen mit dem "Gewusst-wie" jederzeit zur Verfügung und bieten einerseits die neuesten Mess- und Verarbeitungsgeräte, andererseits aber auch Know-how und Workshops. https://www.eudisa.com

Auch noch so gute Spleiß- und Messtechnik bringt nichts, wenn die Verarbeitungsqualität nicht passt

Axel Baumgarten: "Das Spleißgerät ist Schuld! Diesen Satz höre ich oft, wenn Kunden Probleme beim Spleißen auf das Spleißgerät zurückführen. Bei näherer Betrachtung und der genaueren Fehlersuche stellt sich dann aber heraus, dass es mit dem eigentlichen Brechvorgang zu tun hatte. Entweder kommt ein Kollege mit dem Brechwerkzeug nicht klar, das Messer funktioniert an einer bestimmten Stelle nicht mehr oder der Mensch, der vor dem Gerät sitzt, macht ganz einfach etwas falsch. In den wenigsten Fällen ist das Spleißgerät wirklich die Fehlerursache. Daher empfehlen wir von Zeit zu Zeit den Besuch eines Workshops, damit sich keine Fehler einschleichen und der Spleiß immer ordnungsgemäß durchgeführt wird, um auch in Zukunft eine kosteneffiziente Installationsarbeit zu gewährleisten."

Bei einem Spleiß-Auftrag sind Absetzzange, Schere oder Brechwerkzeug nicht genug

Gelernt ist gelernt, aber so einfach wie manche Dinge oberflächlich betrachtet erscheinen, sind diese dann doch nicht. Wo es beim "Abmanteln" des Glasfaserkabels noch relativ egal ist, welches Werkzeug verwendet wird, weil man weit von der technikrelevanten Glasfaser entfernt hantiert, wird es beim "Absetzvorgang" zum ersten Mal richtig kritisch.

"Je nachdem, wie sauber und wie schonend man das sogenannte Coating, also die Gummierungsschicht, absetzen kann - davon hängt letztlich die Qualität des gesamten weiteren Spleißens ab. Fakt ist, es gibt Zangen, die sind sehr aggressiv, so dass man wirklich damit zu kämpfen hat, die Glasfaser nicht zu beschädigen. Und dann gibt es wieder Zangen, die hinterlassen so viel Rest, dass Sie danach mit dem Putzen beschäftigt sind. Genau die richtige Zange ist wichtig für den Spleißtechniker. Für das Brechwerkzeug gilt Ähnliches: Die Bandbreite der Geräte im Markt geht von billigen 50 Euro bis zu 1000 Euro und sogar noch mehr. Dass es hier Unterschiede in der Qualität gibt, sollte einem Fachmann klar sein. Multifaserstecker sind nochmal spezieller zu betrachten und müssen daher noch genauer bearbeitet werden. Kurz gesagt: Der Bruch ist mit das Wichtigste am gesamten Spleißvorgang", so Axel Baumgarten, Technischer Berater für LWL bei der eudisa GmbH.

Kompetenzpartner für test & measurement & know-how

Die eudisa GmbH unterstützt die Branche mit Fachseminaren, Workshops und Online-Webinaren zur Weiterbildung von Handwerkern, IT-Experten und Technikern. Dabei wird immer herstellerneutrales Experten-Wissen praxisnah und auf modernstem Stand der Technik vermittelt, um auch Quereinsteigern den beruflichen Ein-, Um- und Aufstieg in diese zukunftsweisende Branche zu ermöglichen. eudisa bietet neben der neuesten Messtechnik der bekanntesten Marken auch geprüfte und zertifizierte Gebrauchtgeräte zum Kauf und zur Miete.

eudisa-Seminare: Spleißen und Messen - LWL-Workshop 2021

Teil 1: LWL-Grundlagen; Spleiß- und Installationstechnik in Theorie und Praxis

Zeitraum: 4 Tage - Herstellerneutrales Seminar geführt von unserem unabhängigen Gutachter und LWL- Experten.

Termine:
- München 27./28. Juli 2021, Plätze verfügbar
- München 14./15. September 2021, Plätze verfügbar
- München 9./10. November 2021, Plätze verfügbar

Infos und Anmeldung: https://www.eudisa.com/wissen/glasfaser

Teil 2: LWL-Messverfahren laut der DIN ISO 14763-3 in Theorie und Praxis

Zeitraum: 2 Tage - Diese zwei Tage befassen sich eingehend mit dem Thema Messen insbesondere die OTDR- und Dämpfungsmessung laut Norm DIN ISO/IEC 14763-3

Termine:
München 29./30. Juli 2021, Plätze verfügbar
München 16./17. September 2021, Plätze verfügbar
München 11./12. November 2021, Plätze verfügbar

Infos und Anmeldung: https://www.eudisa.com/wissen/glasfaser

 

Haben Sie Fragen?

Wir infomieren Sie gerne über unser Angebot.

+49 89 904 10 11 12Telefon Icon
info@eudisa.comE-Mail Icon